GISBERT – Gründungsoffensive für die Bioökonomie

Share

hhl-leipzig-gsmBiocluster-Logo header-object

Aktuelle Termine und Teilnahmechancen zu den Themen Gründung und Innovation im BioEconomy Clusterumfeld

 

Beteiligung am 5. Deutschen Startup Monitor: Macht auf Euch aufmerksam bis zum 11.06.2017!

macht auf euch, eure Anliegen und eure Region aufmerksam und nehmt an der Umfrage zum 5. Deutschen Startup Monitor (DSM) des Bundesverbandes Deutsche Startups e.V. teil! Hier geht’s zur Umfrage: http://umfrage.deutscherstartupmonitor.de/dsm329

Laut Handelsblatt gilt der DSM „als umfassendster Gradmesser für die Befindlichkeit der deutschen Gründerszene“. Teilnehmer können u.a. eine Wildcard zur German Valley Week – einer Delegationsreise des Startup-Verbandes in das Silicon Valley – sowie Steuer- und Rechtsberatungen von KPMG und Seminare mit Prof. Dr. Tobias Kollmann gewinnen. Der DSM ist eine jährlich stattfindende Onlinebefragung zu Startups und gründerfreundlichen Rahmenbedingungen in Deutschland. Der DSM möchte für Transparenz und Verbesserungen im deutschen Startup-Ökosystem sorgen. Auf Basis der Daten soll das Potential und die Bedeutung von Startups in Deutschland bestimmt und Handlungsempfehlungen für die Politik aufgezeigt werden. Weitere Informationen unter http://deutscherstartupmonitor.de.

—————————————–

 

Green Alley Award 2017: Circular Economy als Chance für Gründer – jetzt bewerben bis zum 25. Juli 2017!

Du hast eine Idee rund um die Themen Ressourcenschonung, Kreislaufwirtschaft, Recycling oder zum Umgang mit Chemikalien? Green Alley und seine Partner Seedmatch, Bethnal Green Ventures, European Recycling Plattform Finnland sowie dieses Jahr auch H2 Compliance und R2PI, ein Horizon 2020 Projekt, suchen noch bis zum 25. Juli 2017 nach innovativen und nachhaltigen Geschäftsmodellen aus ganz Europa.

Neu im Fokus steht dieses Jahr Irland mitsamt seiner Metropole Dublin – die nach Berlin, London & Helsinki die lebendige Start-up Szene Europas aufzeigen soll. Dem Gewinner des Green Alley Awards 2017 winkt ein Preispaket im Wert von bis zu 30.000 Euro. Bewerbung und Infos unter www.green-alley-award.com

—————————————–

Bewerbungsphase für den Investforum Pitch-Day gestartet: Bewerbung bis zum 31. Juli 2017!

Ab sofort können sich Startups und Gründungsprojekte für eine Teilnahme am Investforum Pitch-Day bewerben. Die Matchingveranstaltung zwischen Kapitalgebern und jungen Unternehmen findet am 14. September 2017 im ERDGAS Sportpark in Halle (Saale) statt. Seit 2009 bietet der Pitch-Day eine Plattform für die Kapitalakquise und zählt zu den wichtigsten Veranstaltungen für Beteiligungskapital in Mitteldeutschland.

„Der Investforum Pitch-Day bietet innovativen Gründungsprojekten, Startups und Wachstumsunternehmen die Möglichkeit, ihre Geschäftskonzepte vor einer großen Anzahl an Investoren zu präsentieren und diese von sich zu überzeugen. Für ihren Pitch haben die Startups 10 Minuten Zeit. Das überzeugendste Startup gewinnt zudem ein Preisgeld in Höhe von 2.000 Euro“, sagt Daniel Worch, Projektleiter des Investforum Startup-Service.

——————————————-

SAVE-THE-DATE: 4. MATCHMAKING am 30. August 2017!

Das mittlerweile vierte Matchmakingevent „BioEconomy trifft Wissenschaft und Wirtschaft“ am 30. August ab 17 Uhr bringt Unternehmer (KMU), WissenschaftlerInnen und GründerInnen aus der Spitzenclusterregion Mitteldeutschland für einen Austausch zusammen, vorrangig um Ideen und Projekte zu befördern und in die Verwertung zu bringen. Treffpunkt ist wieder das Biozentrum auf dem weinberg campus in Halle. Gern können sich Teams/ Projekte auch vorstellen, um Feedback zu erhalten bzw. Partner zu suchen.

Nutzt die Chance, dieses Mal auf der Terrasse Euch zu vernetzen und Ideen zu diskutieren. Bitte meldet Euch an unter: anne-k.beck@bioeconomy.de.

—————————-

Büro-/ Laborräume vom BioEconomy Akzelerator im TGZ Halle mietfrei noch bis zum 31.12.2017!

Das Technologie- und Gründerzentrum Halle bietet Gründern und jungen Technologieunternehmen im Projekt GISBERT optimale infrastrukturelle Voraussetzungen für eine erfolgreiche Entwicklung. Im Rahmen des Akzelerator-Programms werden Labore und Co-Working Space zur Verfügung gestellt. Sechs Monate lang können Innovationsteams kostenfrei diese Räumlichkeiten und Arbeitsplätze nutzen, um ihr Produkt/ Geschäftsmodell weiterzuentwickeln.

—————————————————–

Aktuelle Meldungen

—————————————–

Die HHL – Leipzig Graduate School of Management startet mit dem Projekt GISBERT eine innovative Maßnahme zur Vernetzung der Forschungskompetenz im Spitzencluster BioEconomy mit der regionalen Gründungsförderung in Mitteldeutschland und zur Beschleunigung von (Aus-) Gründungen in den Innovationsfeldern der Bioökonomie. Das Projekt GISBERT wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) gefördert und läuft bis 31. August 2017. Bereits in wenigen Monaten sind die ersten Gründerwerkstätten und Matchmaking-Events geplant.

Die Projektpartner – unter anderen der FGF e.V. – arbeiten an Mechanismen, die Forschungsarbeit der insgesamt 44 Verbundprojekte und 144 Einzelprojekte im Spitzencluster BioEconomy mit den unternehmerischen Potenzialen der Region zusammenzubringen. So werden gezielt Gründer angesprochen, die wirtschaftliches Fachwissen und Geschick mit einer Affinität zu biobasierten Geschäftsmodellen verbinden. Der Technologietransfer im Cluster soll intensiviert und die neuen jungen Unternehmer auch mit potentiellen Investoren in Kontakt gebracht werden.

Konkrete Formate bilden Matchmaking-Events unter Mottos wie „Wirtschaft trifft Wissenschaft“, „Design trifft BioEconomy“ sowie Pitch-Veranstaltungen oder ein spezielles Innovation Bootcamp. Erste Veranstaltungen sind bereits für Februar 2016 geplant. Einer der Höhepunkte wird am 15.06.2016 die erstmalige Einbindung des Schwerpunktes Bioökonomie in den jährlich stattfindenden HHL Investors Day sein, wo Gründerteams mit innovativen Ideen auf potentielle Kapitalgeber treffen. Zudem wird dieses Jahr erstmalig der Best Bio-Based Business Award für Pitches aus den Bereichen Bioökonomie, Biotechnologie, Life Sciences und Medizintechnik vergeben. Für weitere Informationen zum Projekt wenden Sie sich gern an die Projektkoordinatorin Fr. Busch (julia.busch@hhl.de).