Author Archives: Knaup

  • Stellenangebot: W2 Professur für Entrepreneurship an der Hochschule München / Strascheg Center for Entrepreneurship lesen

    An der Hochschule München ist an der Fakultät für Angewandte Naturwissenschaften und Mechatronik und im Strascheg Center for Entrepreneurship eine

    W2-Professur für Entrepreneurship (50 %) im Angestelltenverhältnis in Verbindung mit einer Führungsposition im Bereich Forschung und Internationales am Strascheg Center for Entrepreneurship (50 %) (Kennziffer 0684 SCE)

    zu besetzen.

    Aussagefähige Bewerbungen mit den erforderlichen Bewerbungsunterlagen in Kopie senden Sie bitte per E-Mail oder per Post bis zum 05.07.2018 unter Angabe der o. g. Kennziffer an die Personalabteilung der Hochschule München. Weitere Informationen, insbesondere zu den Einstellungsvoraussetzungen und den erforderlichen Bewerbungsunterlagen, entnehmen Sie hier.

    Bewerbungen per E-Mail senden Sie bitte im PDF-Format als eine Datei an: professur-bewerbung@hm.edu

  • FGF-Newsletter 02/18 am 06.06.2018 erschienen lesen

    Der neue  FGF-Newsletter 02/18 ist erschienen.

  • G-Forum 2018 – Submission Deadline einmalig bis zum 10. Juni 2018 verlängert lesen

    Die Abgabefrist für Ihre Submissions zum G-Forum 2018 (10. -12. Oktober 2018, Stuttgart) wird einmalig bis zum 10. Juni 2018 verlängert (Call for Papers).

    Besonders hinweisen möchten wir in diesem Zusammenhang auch auf die ebenfalls bis zu diesem Datum verlängerten Einreichungsfristen für

    Bis zu diesem Zeitpunkt können Sie Ihre Referatsvorschläge per Email an submission-gforum2018@fgf-ev.de schicken. Selbstverständlich können Autoren, die bereits Ihre Beiträge eingereicht haben, diese ebenfalls bis zu diesem Datum aktualisieren. Das Begutachtungsverfahren wird voraussichtlich Ende Juli 2018 abgeschlossen sein.

    Das Programm der Konferenz wird durch hochrangige Keynote-Speaker abgerundet. Ihr Kommen zugesagt haben Frau Ministerin Dr. Hoffmeister-Kraut, Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg, Professor Per Davidsson, Queensland University of Technology Brisbane Australia, Director, Australian Centre for Entrepreneurship Research sowie Raymond J. Chow, Daimler AG/Startup Autobahn.

    Weitere Details inkl. Anmeldungsmöglichkeit zur Konferenz finden Sie auf der Kongress-Homepage.

    Wichtiger Hinweis: Aufgrund zahlreicher Großveranstaltungen während des G-Forums in Stuttgart wird dringend empfohlen, frühzeitig Unterkünfte zu buchen!

    Für Rückfragen stehen wir Ihnen selbstverständlich gerne zur Verfügung.

    Wir freuen uns sehr auf Ihre Beitragsvorschläge und Teilnahme am G-Forum 2018 in Stuttgart!

  • FGF-Research Awards 2018: Auslobungen anlässlich des G-Forums vom 10.-12- Oktober in Stuttgart lesen

    Anlässlich des G-Forums 2018 kann der FGF dank der Unterstützung verschiedener Förderer in diesem Jahr erneut Best Paper Research Awards ausloben.

    Ihre Full-Paper Beitragsvorschläge zu den nachfolgend aufgeführten Awards (Bitte schicken Sie zur Einreichung ein Manuskript ohne Autorennamen und ein Manuskript mit Autorennamen auf der Titelseite, Umfang max. ca. 30 Seiten + Literaturverzeichnis) können als pdf-Dokument bis zum 10.06.2018 (verlängert) und ausschließlich per Email an die folgende Adresse submission-gforum2018@fgf-ev.de eingereicht werden.

    KSG Entrepreneurship Research Award 2018
    Die Karl Schlecht Stiftung fördert anlässlich der 22. Interdisziplinären Jahreskonferenz zu Entrepreneurship, Innovation und Mittelstand (10. – 12. Oktober 2018, Haus der Wirtschaft in Stuttgart) Wissenschaftler aus dem Bereich Entrepreneurship und stiftet den mit 2.000,- Euro dotierten „KSG Entrepreneurship Research Award 2018“.

    Der im Bereich Entrepreneurship themenoffene Preis u.a. Entrepreneurship Ausbildung an Schulen (Youth Entrepreneurship) und Hochschulen, Entrepreneurship & Management, Innovation & Technologie, Entrepreneurial Finance, interdisziplinäre Ansätze von Entrepreneurship aus den Bereichen Geographie, Psychologie, Soziologie, Ethik und Politik sowie besondere Formen von Entrepreneurship z.B. Corporate, International, Women, Academic, Creative und Cultural richtet sich an alle Autoren, die zum G-Forum 2018 in Stuttgart einen Full-Paper Referatsvorschlag (max. 30 Seiten exklusive Literaturverzeichnis) bis zum 10. Juni (verlängert eingereicht haben.

    Ihre Full-Paper Beitragsvorschläge (Bitte schicken Sie zur Einreichung ein Manuskript ohne Autorennamen und ein Manuskript mit Autorennamen auf der Titelseite) können als pdf-Dokument bis zum 10.06.2018 und ausschließlich per Email an die folgende Adresse  submission-gforum2018@fgf-ev.de eingereicht werden.

    Auslobungstext KSG-Award 2018

    ———————————————————–

    WSF_SPK LogoEntrepreneurship Research Newcomer Award 2018
    Die Wissenschaftsförderung der Sparkassen-Finanzgruppe e. V., fördert anlässlich der 22. Interdisziplinären Jahreskonferenz zu Entrepreneurship, Innovation und Mittelstand
    (G-Forum 2018) bereits zum 11. Mal den wissenschaftlichen Nachwuchs und stiftet den mit 1.000,- Euro dotierten „Entrepreneurship Research Newcomer Award 2018“.

    Der im Bereich Entrepreneurship themenoffene Preis richtet sich explizit an DoktorandInnen, HabilitandInnen und JuniorprofessorInnen (Leadautor oder Hauptverantwortlicher), die zum G-Forum 2018 in Stuttgart einen Full-Paper Referatsvorschlag (max. 30 Seiten exklusive Literaturverzeichnis) bis zum 10. Juni (verlängert) eingereicht haben.

    Ihre Full-Paper Beitragsvorschläge (Bitte schicken Sie zur Einreichung ein Manuskript ohne Autorennamen und ein Manuskript mit Autorennamen auf der Titelseite) können als pdf-Dokument bis zum 10.06.2018 (verlängert) und ausschließlich per Email an die folgende Adresse  submission-gforum2018@fgf-ev.de eingereicht werden.

    Auslobungstext Newcomer Award 2018

    ———————————————————————————————

    HSS-neu
    logo_sea
    Sustainable- und Social Entrepreneurship Research Award 2018

    Die Hans Sauer Stiftung und die Social Entrepreneurship Akademie fördern gemeinsam zum siebten Mal Forschungsarbeiten aus den Bereichen Sustainable- und Social Entrepreneurship und stiften den jeweils mit 1.000,- Euro dotierten Sustainable Entrepreneurship Research Award 2018“ und den „Social Entrepreneurship Research Award 2018“.

    Teilnehmer sind alle Autoren, die bis zum 10. Juni 2018 (verlängert) einen Fullpaper Referatsvorschlag (ca. 30 Seiten + Literaturanhang) zu den genannten Themen für das G-Forum 2018 in Stuttgart einreichen.

    Ihre Full-Paper Beitragsvorschläge (Bitte schicken Sie zur Einreichung ein Manuskript ohne Autorennamen und ein Manuskript mit Autorennamen auf der Titelseite) können als pdf-Dokument bis zum 10.06.2018 (verlängert) und ausschließlich per Email an die folgende Adresse  submission-gforum2018@fgf-ev.de eingereicht werden.

    Auslobungstext Sustainable- und Social-Entrepreneurship Research Award 2018

    ————————————————————

    Family Business and Mittelstand Research Award 2018
    Die EQUA-Stiftung fördert anlässlich der 22. Interdisziplinären Jahreskonferenz zu Entrepreneurship, Innovation und Mittelstand (10. – 12. Oktober 2018, Haus der Wirtschaft in Stuttgart) zum dritten Mal Wissenschaftler aus dem Bereich „Family Business“ und „Mittelstand“ und stiftet den mit 1.000,- Euro dotierten „Family Business and Mittelstand Research Award 2018“.

    Der im Bereich Family-Business/Mittelstand themenoffene Preis richtet sich an alle Autoren, die zum G-Forum 2018 in Stuttgart einen Full-PaperReferatsvorschlag (max. 30 Seiten exklusive Literaturverzeichnis) einreichen.

    Ihre Full-Paper Beitragsvorschläge (Bitte schicken Sie zur Einreichung ein Manuskript ohne Autorennamen und ein Manuskript mit Autorennamen auf der Titelseite) können als pdf-Dokument bis zum 10.06.2018 (verlängert) und ausschließlich per Email an die folgende Adresse  submission-gforum2018@fgf-ev.de eingereicht werden.

    Auslobungstext Family-Business Award 2018

    —————————————-

    Förderer: Szyperski Stiftung

    Technologie- und Innovationsmanagement Research Award 2018

    Zum Gedenken und zur Würdigung des im Mai 2016 verstorbenen FGF Gründungsvaters,
    Prof. Dr. Dr. h.c. Norbert Szyperski, lobt der FGF e.V. mit Unterstützung der Szyperski Stiftung anlässlich der 22. Interdisziplinären Jahreskonferenz zu Entrepreneurship, Innovation und Mittelstand zum zweiten Mal den mit 1.000,- Euro dotierten „Norbert Szyperski Technologie- und Innovationsmanagement Research Award“ aus.

    Der im Bereich Technologie und Innovationsmanagement themenoffene Preis richtet sich an alle Autoren, die zum G-Forum 2018 in Stuttgart ein Full-Paper Referatsvorschlag (max. ca. 30 Seiten + Literaturverzeichnis) einreichen.

    Ihre Full-Paper Beitragsvorschläge (Bitte schicken Sie zur Einreichung ein Manuskript ohne Autorennamen und ein Manuskript mit Autorennamen auf der Titelseite) können als pdf-Dokument bis zum 10.06.2018 (verlängert) und ausschließlich per Email an die folgende Adresse  submission-gforum2018@fgf-ev.de eingereicht werden.

    Auslobungstext Technologie- und Innovationsmanagement Research Award 2018

     

  • FGF-Arbeitskreistreffen „Innovationsorientierte Unternehmensführung“ am 28. und 29. Juni in Dresden lesen

    Das diesjähriges Arbeitskreistreffen wird am 28. und 29.06.2018 stattfinden.

    Zur weiteren Planung bitten wir Sie, den AK-Leiter Ronny Baierl schnellstmöglich eine formlose Anmeldung per E-Mail (ronny.baierl@htw-dresden.de) zukommen zu lassen (der Eintrag bei Doodle ist hierfür nicht ausreichend); eine Abmeldung ist indessen nicht erforderlich. Gerne können Sie auch nur ein einem der beiden Tage teilnehmen; möglicherweise lässt sich das Arbeitskreistreffen auch mit anderen Terminen oder einem Wochenende in der Elbflorenzstadt verbindenEs fallen wie gehabt keinerlei Kosten für Sie an; Anreise und ggf. Übernachtungskosten müssen jedoch aus leicht nachvollziehbaren Gründen von jedem selbst getragen werden.

    Für Ihre Rückfragen steht Ihnen der AK-Leiter Ronny Baierl sehr gerne zur Verfügung.

  • Aktuelle Stellenangebote / Job offers – HS München, OTH Regensburg, THI Business School, Universität Potsdam, HWTK Berlin lesen

    • An der Hochschule München ist an der Fakultät für Angewandte Naturwissenschaften und Mechatronik und im Strascheg Center for Entrepreneurship eine W2-Professur für Entrepreneurship (50 %) im Angestelltenverhältnis in Verbindung mit einer Führungsposition im Bereich Forschung und Internationales am Strascheg Center for Entrepreneurship (50 %) (Kennziffer 0684 SCE) zu besetzen Aussagefähige Bewerbungen mit den erforderlichen Bewerbungsunterlagen in Kopie senden Sie bitte per E-Mail oder per Post bis zum 05.07.2018 unter Angabe der o. g. Kennziffer an die Personalabteilung der Hochschule München. Weitere Informationen, insbesondere zu den Einstellungsvoraussetzungen und den erforderlichen Bewerbungsunterlagen, entnehmen Sie hier. Bewerbungen per E-Mail senden Sie bitte im PDF-Format als eine Datei an: professur-bewerbung@hm.edu
    • An der Ostbayerische Technische Hochschule Regensburg (OTH Regensburg) ist in der Fakultät Betriebswirtschaft zum 01.09.2018 oder später eine Professur der Bes.-Gr. W 2 für folgendes Lehrgebiet zu besetzen: Digital Entrepreneurship und Finanzierung. Bewerbungen in elektronischer Form (PDF-Format) mit den üblichen Unterlagen (Lebenslauf, Zeugnisse, Nachweise über den beruflichen Werdegang, über die pädagogische Eignung und die wissenschaftlichen Arbeiten) werden bis 02.07.2018 erbeten an: Präsident der Ostbayerischen Technischen, Hochschule Regensburg E-Mail: berufungen@oth-regensburg.de
    • An der THI Business School ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt folgende Professur zu besetzen: Professur für Digital Business und Artificial Intelligence (Kennziffer Pr-06/THI/02 Besoldungsgruppe W2).  Bei Interesse, senden Sie bitte Ihre aussagekräftige Bewerbung mit Nachweisen zum beruflichen Werdegang und zu wissenschaftlichen Arbeiten unter Angabe der Kennziffer spätestens bis zum 29.06.2018 an den Präsidenten der Technischen Hochschule Ingolstadt, Postfach 210454, 85019 Ingolstadt, Email: Berufung@thi.de. Wir beantworten Ihnen gerne Fragen zur Professur oder zur Bewerbung: THI Business School
      Prof. Dr. Werner Schmidt werner.schmidt@thi.de
    • The Digital Engineering Faculty at the University of Potsdam hereby announces a joint professorship under the Jülich Model with the Hasso Plattner Institute for Digital Engineering gGmbH to be filled immediately: Full Professorship (W 3) for IT Entrepreneurship The Digital Engineering Faculty invites applications for a new professorship in IT Entrepreneurship. Contact person is Prof. Dr. Mathias Weske: mathias.weske@hpi.uni-potsdam.de. Please submit your application and relevant documentation (presentation of your research interests, CV, copies of academic certificates and credentials, list of publications, list of courses taught, list of projects funded externally) until 30th June 2018 via email (in a single PDF file) to ausschreibungen@uni-potsdam.de.
    • An der Hochschule für Wirtschaft, Technik und Kultur (hwtk) am internationalen Campus in Berlin sind 4 Professuren in Vollzeit (100%) für Allgemeine Betriebswirtschaftslehre (w/m)  u.a. mit Fokus auf der Lehre im multimedialen Fernstudienmodell bzw. im Bereich des berufsbegleitenden Studiums, insb. International Management in englischer oder deutscher Sprache zu besetzen. Die Anstellung ist zunächst befristet auf zwei Jahre mit der Möglichkeit zur Verlängerung nach erfolgreicher Evaluation. Die Vergütung erfolgt in Anlehnung an W2. Wenn Sie die Einstellungsvoraussetzungen gemäß § 100 des Berliner Hochschulgesetzes (BerlHG) erfüllen, freuen wir uns auf Ihre Bewerbung. Bitte senden Sie diese per E-Mail als eine pdf-Datei (u.a. mit CV, Publikationsliste, Zeugnissen inkl. Promotionsurkunde, Erfahrung im Umgang mit Drittmittelprojekten und ggf. Lehrevaluationen) bis zum 10.06.2018 an Dr. Julia Rückert, julia.rueckert@hwtk.de.
  • Stellenangebot: Universität Potsdam – Full Professorship (W 3) for IT Entrepreneurship lesen

    The Digital Engineering Faculty at the University of Potsdam hereby announces a joint professorship under the Jülich Model with the Hasso Plattner Institute for Digital Engineering gGmbH to be filled immediately:

    Full Professorship (W 3) for IT Entrepreneurship

    The Digital Engineering Faculty invites applications for a new professorship in IT Entrepreneurship. Contact person is Prof. Dr. Mathias Weske: mathias.weske@hpi.uni-potsdam.de. Please submit your application and relevant documentation (presentation of your research interests, CV, copies of academic certificates and credentials, list of publications, list of courses taught, list of projects funded externally) until 30th June 2018 via email (in a single PDF file) to ausschreibungen@uni-potsdam.de.

  • Sustainable- und Social Entrepreneurship Research Award 2018 lesen

    HSS-neu
    logo_sea
    Sustainable- und Social Entrepreneurship Research Award 2018

    Die Hans Sauer Stiftung und die Social Entrepreneurship Akademie fördern gemeinsam zum siebten Mal Forschungsarbeiten aus den Bereichen Sustainable- und Social Entrepreneurship und stiften den jeweils mit 1.000,- Euro dotierten Sustainable Entrepreneurship Research Award 2018“ und den „Social Entrepreneurship Research Award 2018“.

    Teilnehmer sind alle Autoren, die bis zum 24. Mai 2018 einen Fullpaper Referatsvorschlag (ca. 30 Seiten + Literaturanhang) zu den genannten Themen für das G-Forum 2018 in Stuttgart einreichen.

    Ihre Full-Paper Beitragsvorschläge (Bitte schicken Sie zur Einreichung ein Manuskript ohne Autorennamen und ein Manuskript mit Autorennamen auf der Titelseite) können als pdf-Dokument bis zum 24.05.2018 und ausschließlich per Email an die folgende Adresse  submission-gforum2018@fgf-ev.de eingereicht werden.

    Auslobungstext Sustainable- und Social-Entrepreneurship Research Award 2018

    Informationen zu allen im Jahr 2018 ausgelobten Awards finden Sie hier!

  • Green Economy Gründungsmonitor 2017 veröffentlicht lesen

    Der vom Borderstep Institut und der Universität Oldenburg herausgegebene Green Economy Gründungsmonitor (GEMO) untersucht Indikatoren und Entwicklungen zu Gründungen in den Bereichen Erneuerbare Energien, Energieeffizienz, Kreislaufwirtschaft und weiteren Feldern der Green Economy.
    In einer Piloterhebung in 30 deutschen Gründerzentren im Jahr 2013 führte der Green Economy Gründungsmonitor erstmals eine Untersuchung zur Bedeutung grüner Unternehmensgründungen durch. Für die nachfolgenden Ausgaben wurde die Untersuchungsbasis der Piloterhebung deutlich ausgeweitet.

    Das Wichtigste des GEMO 2017 in Kürze:

    • Der Anteil grüner Gründungen am Gründungsgeschehen in Deutschland stagniert.
    • In den Jahren 2015 und 2016 wurden in Deutschland 36.400 neue Betriebe im Bereich der Green Economy gegründet.
    • 40 % der grünen Gründungen haben ihren Schwerpunkt im Bereich Energieeffizienz.
    • Jeweils 17 % der grünen Gründungen konzentrieren sich auf die Bereiche Kreislaufwirtschaft sowie nachhaltige Ernährung und Landwirtschaft.
    • Gut die Hälfte der grünen Gründungen sind Dienstleistungsunternehmen mit Schwerpunkten in den Bereichen Handel sowie gebäudebezogene Installationen.
    • Mecklenburg-Vorpommern, Brandenburg und Hamburg weisen im Zeitraum 2006 bis 2016 die höchste Gründungsintensität bei grünen Gründungen auf.
    • Für grüne Start-ups stellt die Kapitalbeschaffung eine der größten Herausforderungen dar, und zwar in höherem Maße als bei sonstigen Gründungen.
    • Im Rahmen der zehn größten bekannten deutschen Finanzierungsrunden wurden 2016 und 2017 insgesamt über 367,5 Millionen Euro allein in acht grüne Start-ups investiert.

    Der GEMO 2017 steht als Broschüre in Deutsch und Englisch zur Verfügung und umfasst als Sonderausgabe diesjährig zudem den Green Start-up Investment Monitor.

    Informationen und downloads

  • Fachveranstaltung im BMWi – Impulse zur Stärkung der Gründungskultur in Deutschland am 4. Juni 2018 lesen

    Die Anzahl der Gründungen in Deutschland stagniert seit Jahren auf einem niedrigen Niveau. In einem wirtschaftsstarken Umfeld werden vielfältige Gründungspotenziale nicht voll ausgeschöpft. Die jährlichen Analysen durch den Global Entrepreneurship Monitor identifizieren konkrete Ansatzpunkte und zeigen Handlungsmöglichkeiten auf. Insbesondere die gründungsbezogenen Rahmenbedingungen für ausgewählte Bevölkerungsgruppen stehen im Fokus. Hierzu gehören neben Frauen oder Personen mit Migrationshintergrund auch junge und ältere Menschen, die eine eigene unternehmerische Tätigkeit noch zu selten in Erwägung ziehen. Damit diese „Missing Entrepreneurs“ den Weg in die Selbständigkeit finden, ist es wichtig, eine zielgruppengerechte Ansprache zu wählen, Chancen und Perspektiven aufzuzeigen sowie passende Unterstützungsmöglichkeiten anzubieten.

    Mit welchen Maßnahmen können Unterstützer und Förderer schnell, unkompliziert und effektiv Angebote für potenzielle Gründergruppen generieren, um diese für die Themen Gründung und Selbstständigkeit zu begeistern?

    RKW und BMWi laden Sie ein, am 04. Juni 2018 über die Rahmenbedingungen für Gründer und die Gründungskultur in Deutschland zu diskutieren. Informieren Sie sich exklusiv über die Ergebnisse aus dem neuen Global Entrepreneurship Monitor 2017/2018, erfahren Sie
    mehr über innovative Unterstützungsmaßnahmen durch Teilnehmer des Europäischen Unternehmensförderpreises und entwickeln Sie mit uns gemeinsam eine Charta zur Stärkung der Gründungskultur in Deutschland.

    Flyer: Impulse zur Stärkung der Gründungskultur in Deutschland