Author Archives: Jörn Block

  • EU-Projekt „Success…ion“ zum Thema Unternehmensnachfolge lesen

    Das von Erasmus+ geförderte EU-Projekt „Success…ion“ versucht Unterstützung rund um die Nachfolge in Familienunternehmen bereit zu stellen. Dabei werden effektive Leitfäden und Tools entwickelt, die Inhaber, Mitglieder und Berater von Familienunternehmen dabei unterstützen sollen, eine Unternehmensnachfolge vorzubereiten und erfolgreich durchzuführen. Das Projekt ist ein Kooperationsprojekt von neun Partnern aus fünf Ländern (Bulgarien, Griechenland, Spanien, Zypern, Deutschland).

  • Improving the Quality of Empirical Research—Inaugural Conference of the Diligentia Foundation on April 29th in Cologne lesen

    Improving the Quality of Empirical Research—
    A Dialogue Across Social Science Disciplines and Research Methods
    Inaugural Conference of the Diligentia Foundation
    29. April 2016, 09:00 – 17:00
    Rotonda Business Club, Pantaleonswall 27, Köln, Germany

    Founded in 2015, the Diligentia Foundation is devoted to supporting empirical research in the social sciences. The Foundation’s inaugural conference brings together leading representatives and academic practitioners of different empirical research methods to discuss opportunities and challenges for ensuring and further improving the quality of empirical research in the social sciences. The conference will gather contributions from a wide‐ranging spectrum of social science disciplines and research methods in order to foster dialogue and mutual learning across what have often become silos of particular methodological and (sub‐)disciplinary approaches. While methodological and disciplinary specialization has its benefits, it seems important also to recognize the limitations and missed opportunities that such specialization entails. Perhaps there are important lessons that can be learned from other social science disciplines and methodological approaches that can help further to improve the quality of empirical research in any given specialization. The conference seeks to provide opportunities for examining this potential for crossdisciplinary and cross–methodological reflection and fruition.

    Invited keynote speakers, who are leading representatives of particular methodological approaches in their respective disciplines, will provide stimuli for discussion. Conference participants are invited to form discussionround tables that take up these stimuli with the aim of further exploring the particular opportunities and challenges of applying and further developing particular research methods in their respective disciplines. Brief presentations of theses summarizing the discussion results of each roundtable will bring the conference to a close.

    You may register for the conference online: All conference attendees must register to attend. Deadline for registrations is 31. March, 2016. The conference fee of €30,00 (€20,00 for non‐tenured academics) covering lunch and refreshments is payable upon registration.

    Cancellation with full refund is possible until 15. April 2016. Please transfer the conference fee to the following account: Diligentia‐Stiftung, Sparkasse KölnBonn, IBAN: DE 29 3705 0198 1932 5382 65, BIC: COLSDE33.

    Prof. Dr. Mark Ebers, Prof. Dr.h.c. Norbert Szyperski
    Members of the Board of the Diligentia Foundation, Köln

  • Expertenkommission Forschung und Innovation veröffentlicht Jahresgutachten lesen

    Die Expertenkommission Forschung und Innovation hat ihr Jahresgutachten veröffentlicht: EFI-Gutachten.

  • THE VENTURE: Final Pitch am 10. Dezember in München lesen

    Endlich ist es soweit und der Termin steht fest: Am Donnerstag den 10. Dezember 2015 findet das Final Pitch-Event von THE VENTURE in München statt. Der Veranstaltungsort ist das Capgemini Innovation Lab, der bekannt für seine Applied-Innovation-Exchange-Plattform ist. Hier findet der Austausch zwischen Technologiepartnern statt und ist somit als zentrale Stelle zu verstehen, auf dem unterschiedliche Expertisen und Technologien zusammenkommen, um digitale Zukunftslösungen und innovative Geschäftsmodelle voranzutreiben. Genau das gibt dem Event den richtigen Rahmen. Neben den Gründerteams werden auch regionale und nationale Gäste aus Politik, Wirtschaft und Hochschulwesen erwartet. Bei der Organisation des Events wird THE VENTURE tatkräftig von FGF e.V. und dem Gründungsengel e.V. unterstützt.

    Mehr Informationen: http://www.the-venture.info

  • CFP: Measuring entrepreneurship – a collection of valid scales (IJEBR) lesen

    CFP: Measuring entrepreneurship – a collection of valid scales (IJEBR)

    Measuring entrepreneurship – a collection of valid scales

    Special issue call for papers from International Journal of Entrepreneurial Behaviour & Research

    Editor: Professor Andreas Kuckertz

    Part of the success of entrepreneurship research is its widespread use of empirical approaches to illustrate and understand entrepreneurial phenomena. In this regard, our understanding of statistical methods and applied rigor has increased every year. An importantpart of rigorous empirical research is quite often the use of valid and reliable measurement instruments that are grounded in a reasonable theoretical base. However, employed measurement instruments are far too often conceptualized on an ad-hoc basis and lack solid theoretical grounding hereby inhibiting further theory building and replication. The academic discussion of entrepreneurial phenomena thus misses to tap its full potential. There is consequently a need to develop more reliable and valid scales that can serve the community of entrepreneurship scholars to achieve the goal of producing rigorous and relevant research.

    This special issue of the International Journal of Entrepreneurial Behaviour & Research provides a forum for studies that address this particular gap and develop theoretically grounded, multi-item measurement scales intended to operationalize important entrepreneurial concepts. We particularly welcome submissions that help to advance key areas inentrepreneurship research with valid scales such as the following:

    • Corporate and strategic entrepreneurship
    • Family firms and entrepreneurship
    • Finance and entrepreneurship
    • Geography and entrepreneurship
    • Innovation and entrepreneurship
    • International entrepreneurship
    • Marketing and entrepreneurship
    • Opportunities and entrepreneurship
    • Psychology and entrepreneurship
    • Social and sustainable entrepreneurship
    • Technology entrepreneurship

    Submission Guidelines

    The deadline for submissions is 30 November 2015. Papers should be submitted via the journal’s online submission system available through the journal homepage: http://www.emeraldgrouppublishing.com/ijebr.htm or directly via: http://mc.manuscriptcentral.com/ijebr choosing “Measuring entrepreneurship“ from the drop down menu as the issue to submit to.

    All papers must follow the guidelines outlined by the journal for submission

    (http://www.emeraldgrouppublishing.com/products/journals/author_guidelines.htm?id=ijebr).

    Failure to comply with these requirements will result in immediate rejection.

    Initial enquires and expressions of interest can be sent to:
    Professor Andreas Kuckertz
    Institute for Marketing and Management
    University of Hohenheim
    Email: andreas.kuckertz@uni-hohenheim.de

  • noch bis 11. Oktober für Projekt ANKOMMER bewerben (http://ankommer.eu) lesen

    ANKOMMER. Perspektive Deutschland wendet sich an (sozial)unternehmerisch und gemeinnützig engagierte Menschen, die mit innovativen Modellen und Konzepten die gesellschaftliche und wirtschaftliche Teilhabe von geflüchteten Menschen verbessern möchten, etwa durch Zugang zu Bildung und/oder zu Ausbildungs- und Arbeitsplätzen.

    ANKOMMER vergibt Stipendien, um sozial-innovative Ideen und Projekte zu unterstützen, die geflüchteten Menschen eine soziale und ökonomische Perspektive geben. Das Stipendium hat eine Laufzeit von bis zu acht Monaten und umfasst Leistungen im Gegenwert von 12.500 Euro.

    Mehr Infos: http://ankommer.eu/

  • First Pitch bei THE VENTURE lesen

    Die Auswahl der Gründerteams für den THE VENTURE First Pitch wurde am 2. September bekanntgegeben und die Teams bereiten sich eifrig auf das Thema vor.

    Das First Pitch Event findet am 8. Oktober in Kaiserslautern statt. Die Landesregierung Rheinland Pfalz und Startup Germany unterstützen uns eifrig bei der Vorbereitung des 8. Oktober. Als Location wurde das Fraunhofer-Institut für Techno- und Wirtschaftsmathematik in Kaiserslautern ausgewählt, eine Hochburg für Technologie und Software. Neben den Gründerteams dürfen wir regionale und nationale Gäste aus Politik, Wirtschaft und dem Hochschulwesen begrüßen. Für freuen uns auf Ihre Anmeldung per E-Mail (kaiserslautern@the-venture.info).

    THE VENTURE ist der technologiebasierte Gründungswettbewerb des FGF.

     

  • Studie der Universität Hohenheim: Deutschland noch weit von positiver Kultur des Scheiterns entfernt lesen

    Scheitern nur bedingt erlaubt: Die Deutschen sind Misserfolgen gegenüber durchaus tolerant – allerdings nicht unbedingt bei unternehmerischen Fehlschlägen. Zu diesem Ergebnis kommt die aktuelle Studie „Gute Fehler, schlechte Fehler – wie tolerant ist Deutschland im Umgang mit gescheiterten Unternehmern“ von Prof. Dr. Andreas Kuckertz von der Universität Hohenheim und seinen Mitarbeitern. Knapp 80 Prozent der Befragten erkennen dabei ganz allgemein Misserfolge als potenzielle Quelle zur Selbstreflexion und Rückbesinnung an und vertreten die Auffassung, dass diese auf lange Sicht gesehen auch zu positiven Ergebnissen führen können. Wenn Unternehmer scheitern, so kann jedoch nur noch jeder zweite diesem Umstand etwas Positives abgewinnen. Für die von der Karl Schlecht-Stiftung geförderte Studie wurden 2.027 repräsentativ ausgewählte deutsche Bundesbürger im Alter von 18 bis 67 Jahren befragt. Die detaillierten Ergebnisse der Studie sind online unter www.neue-unternehmerkultur.de frei verfügbar.

  • FGF creates lists of ENT, FB, and TIM researchers using Twitter lesen

    The FGF now maintains the following lists on Twitter:

    Please send us a short twitter message if you would like to get listed.

  • 67 Teams mit 110 Gründern bei THE VENTURE beworben lesen

    Am Samstag (15.8) war Deadline bei THE VENTURE.

    Es haben sich 67 Teams mit insgesamt 110 Gründern beworben Damit haben wir unser internes Ziel von 50 Teams deutlich überschreiten können. Bewerber mit kaufmännischem Hintergrund waren mit grob 65% vertreten, ca. 25% mit technischem Hintergrund. 60% der Bewerber studieren derzeit oder sind kürzlich damit fertig geworden, 30% sind angestellt und 10% der Bewerber sind bereits selbstständig. 70% der Bewerber sind 30 Jahre alt oder jünger. Knapp 20% zwischen 30 und 35 und grob 10% älter als 35 Jahre.